GRENKE Chess Classic Baden-Baden
2. - 9. Februar 2015
  • Arkadij Naiditsch
    Arkadij Naiditsch

    Name: Arkadij Naiditsch
    Alter: 29
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 38

    Weiterlesen...
  • Magnus Carlsen
    Magnus Carlsen

    Name: Magnus Carlsen
    Alter: 24
    Nation: Norwegen
    Weltrangliste: Nr. 1

    Weiterlesen...
  • Fabiano Caruana
    Fabiano Caruana

    Name: Fabiano Caruana
    Alter: 22
    Nation: Italien
    Weltrangliste: Nr. 2

    Weiterlesen...
  • Levon Aronian
    Levon Aronian

    Name: Levon Aronian
    Alter: 32
    Nation: Armenien
    Weltrangliste: Nr. 9

    Weiterlesen...
  • Michael Adams
    Michael Adams

    Name: Michael Adams
    Alter:43
    Nation: England
    Weltrangliste: Nr. 17

    Weiterlesen...
  • Viswanathan Anand
    Viswanathan Anand

    Name: Viswanathan Anand
    Alter: 45
    Nation: Indien
    Weltrangliste: Nr. 6

    Weiterlesen...
  • David Baramidze
    David Baramidze

    Name: David Baramidze
    Alter: 26
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 237

    Weiterlesen...
  • Etienne Bacrot
    Etienne Bacrot

    Name: Etienne Bacrot
    Alter: 31
    Nation: Frankreich
    Weltrangliste: Nr. 36

    Weiterlesen...

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Naiditsch und Carlsen

Nach der 5. Runde liegen bei der GRENKE Chess Classic Arkadij Naiditsch und Magnus Carlsen mit 3,5 Punkten in Führung. Während die deutsche Nr. 1 gegen Fabiano Caruana remisierte, gewann der norwegische Weltmeister gegen David Baramidze und zog an der Spitze gleich. Zu einem Sieg kam auch Levon Aronian gegen Viswanathan Anand. Den dritten Sieg des Tages verpasste Etienne Bacrot gegen Michael Adams. Der Franzose musste sich in der bislang längsten Partie des Turniers trotz einer starken Leistung nach sechs Stunden und 25 Minuten mit remis begnügen.

Das LA8 platzte während der 5. Runde am Samstag aus allen Nähten. Viele Zuschauer fanden den Weg nach Baden-Baden, um die Stars der Schachszene aus nächster Nähe zu begutachten. Sie sollten nicht enttäuscht werden, denn an allen Brettern wurde hart um den vollen Punkt gekämpft.

Levon Aronian besiegte Viswanathan Anand und kam damit zu seinem ersten Sieg bei der GRENKE Chess Classic.

In einer Hauptvariante des Damengambits zeigten sich beide Spieler gut präpariert, doch Aronian war im Nachinein nicht zufrieden mit dem Verlauf: "Das habe ich zwar alles mal analysiert, doch am Brett erwies sich mein Plan nicht mehr als gut." Vishy kam am Königsflügel zu einem gefährlichen Königsangriff, ließ aber im entscheidenden Moment einen kräftigen Gegenstoß im Zentrum zu, der das Blatt wendete. Aronian gewann einen Bauern und landete in einem technisch gewonnenen Endspiel. "Das war heute mein Glückstag", äußerte sich der sympathische Armenier im Anschluss.

Aronian,Levon (2777) - Anand,Viswanathan (2797)
GRENKE Chess Classic 2015 (5), 07.02.2015

Stellung nach 23.Dd2:

23...Sh6?! Das brandmarkte Aronian im Anschluss als Fehler und wies stattdessen darauf hin, dass 23...hxg3 24.hxg3 (24.fxg3 Sxe3 ist klar besser für Schwarz) 24...Kg7! 25.e4 Lxc5 26.e5 Dh6 27.dxc5 g4 28.Dxh6+ Sxh6 29.Sd4 Txe5 zu einem Endspiel mit Mehrbauer für Schwarz geführt hätte. 24.e4 Lxc5 Anand hatte bei 23...Sh6?! übersehen, dass Weiß nach 24...Dxf3?! 25.Dxg5+ Kh7 26.e5+ Lf5 27.Lxf5+ Sxf5 über den starken Ablenkungszug 28.Tc3!! (siehe nächstes Diagramm)

verfügt, wonach Weiß klar in Vorteil kommt: 28...Sxd4 (28...Dxc3 29.Dxf5+ Kh6 30.Df6+ Kh7 31.Dxh4+ Kg6 32.Df6+ Kh7 33.exd6±) 29.Dxh4+ Kg7 30.Dxd4 Lxc5 31.Dxc5 Df5 32.f4± 25.e5 Dg7 25...Lxb4! 26.axb4 Dg7 27.Sxg5 Lf5 wäre zäher gewesen. 26.bxc5 f6 27.exf6 Txf6 28.Sxg5± Weiß hat einen Bauern gewonnen. 28...Lf5 29.Tce1 Tff8 30.Txe8 Txe8 31.Sf3 Lxd3 32.Dxd3 Te4 33.Te1 hxg3 34.hxg3 1-0

Magnus Carlsen setzte sich gegen David Baramidze durch und ist voll im Rennen um den Turniersieg.

In einer weit ausanalysierten Variante der Spanischen Partie folgten die Spieler einem bekannten Pfad, bis der Weltmeister im 23. Zug einen Bauern im Zentrum vorstieß. Baramidze reagierte stark und tauschte die Damen. In den darauffolgenden taktischen Verwicklungen mit vielen angegriffenen Figuren verpasste er aber die beste Fortsetzung und landete in einem schlechteren Endspiel. Carlsen eroberte den schwarzen b-Bauern und besaß zwei verbundene Freibauern am Damenflügel. Der deutsche Nationalspieler wehrte sich am Königsflügel nach Kräften, konnte aber letztendlich die gegnerischen Freibauern nicht aufhalten. "Wenn mein Gegner richtig abwickelt, ist die Stellung ausgeglichen, aber so hatte ich ein klar besseres Endspiel", fasste der norwegische Weltmeister den Gang der Ereignisse zusammen.

Carlsen,Magnus (2865) - Baramidze,David (2594)
GRENKE Chess Classic 2015 (5), 07.02.2015

Stellung nach 28.Sxd6:

28...Te6?! Danach kommt Weiß in Vorteil. Die Alternativen sind kompliziert zu berechnen: 28...Lxf3 29.gxf3 (29.Sxe8 Sxg2!) 29...Te7! (29...Sxh3+ 30.Kh2 Sg5 31.Sxe8 Sxf3+ 32.Kg3 Sxe1 33.Lb3 ist problematisch für Schwarz) 30.Sxb5 Tb8 31.c4 Sxh3+ 32.Kh2 Sf4 mit unklarer Stellung; 28...Tf8 29.Kh2 (29.Sxb5 Tb8!; 29.Le4 Lxe4 30.Sxe4 f5 31.Seg5 e4 mit Gegenspiel) 29...Sb6 30.Sxb5 Sc4 31.b3 Lxf3 32.gxf3 Td2! ist auch unklar. 29.Se4 f5

30.Sfg5! Te7 30...fxe4? 31.Txd5 Sxd5 32.Sxe6± 31.g3! Weiß sichert sich mit dem zweiten Zwischenzug in Folge Vorteil. 31...Lxe4 32.Lxe4 fxe4 33.gxf4 Tf8 34.Sxe4 Txf4 35.b4 Sf6 36.Sd6 Tf3 37.Sxb5 Txh3

Die zwei weißen Freibauern sind kaum aufzuhalten und Carlsen wies das mit beeindruckender Technik nach. 38.c4 Th4 39.Sd6 Sh5 40.b5 Sf4 41.b6 Tg4+ 42.Kf1 Th4 43.f3 Th1+ 44.Kf2 Th2+ 45.Kg1 Tc2 46.Kh1 Sh3 47.Se4 Txc4 48.Td8+ Kg7 49.Tb1 1-0

Arkadij Naiditsch und Fabiano Caruana trennten sich Remis.

In einer bekannten Variante des Marshall-Gambits der Spanischen Partie erreichten die Spieler nach etwas mehr als 20 Zügen ein etwas besseres Endspiel für Weiß. Bei jeweils einem Turm besaß Naiditsch mit seinem Läuferpaar Vorteil gegen Caruanas Läufer und Springer. Naiditsch versuchte alles, um seinen Vorteil auszubauen, doch Caruana verteidigte sich akkurat und hielt das Gleichgewicht. Nach knapp sechs Stunden einigten sich die Kontrahenten in einem ausgeglichenen Turmendspiel auf unentschieden.

Etienne Bacrot verpasste gegen Michael Adams den Sieg.

In einer englischen Partie schaffte es der 32-jährige Franzose sich eine starke Stellung mit einem Freibauern im Zentrum zu erspielen. Er vergrößerte mit einem Bauernvorstoß am Damenflügel seinen Vorteil und drang mit seinen Schwerfiguren auf die gegnerische Grundreihe ein. Er verpasste allerdings den K.O. und musste ins Dauerschach einwilligen.

Adams,Michael (2738) - Bacrot,Etienne (2711)
GRENKE Chess Classic 2015 (5), 07.02.2015

Stellung nach 55.Th2:

55...Dg1 Nach 55...Dd1! 56.f4 Lh6!-+ hat Weiß keine Verteidigung gegen die schöne Idee 57...Lxf4! 56.De2 Lxe5 57.f4 Ld6 57...Lf6 58.a4 d3 59.Dg2 Txh2+ 60.Dxh2 Dd4 ist immer noch gewinnträchtig. 58.a4 d3 Jetzt verflacht die Stellung 59.Dg2 Txh2+ 60.Dxh2 Dd1 61.Dg2 La3 62.a5 Lc1 63.Dd5! Sichert das Remis 63...Df1+ 64.Kh2 De2+ 65.Kh3 ½-½

Am Sonntag den 08. Februar geht es mit der 6. Runde weiter. Die Paarungen lauten:

Viswanathan Anand - David Baramidze
Fabiano Caruana - Magnus Carlsen
Etienne Bacrot - Arkadij Naiditsch
Levon Aronian - Michael Adams


Text und Fotos: Georgios Souleidis